Grillen und Chillen

Ein bisschen seltsam sieht es schon aus, was zweimal im Jahr an einem unterrichtsfreien Tag dort im Schulgarten geschieht. Ein Schwarm Lehrer wuselt durch den Garten, macht seltsam anmutende Streckübungen oder hockt zupfend und zerrend auf dem Boden.

Grillen und Chillen 3

Weiterlesen: Grillen und Chillen

Schulgarten

Zu unserer großen Freude ist die HHG im Besitz eines schönen, großen Schulgartens! Genau gegenüber vom Haupeingang, an der entgegengesetzten Seite des Parkplatzes, geht es durch ein für alle Interessierte geöffnetes Türchen hinein in das zu unserer Schulgemeinschaft gehörige Grün.

Nach der Pensionierung einiger Kollegen geriet der Garten für ein paar Jahre in Vergessenheit. Im Rahmen einer Projektwoche im Jahr 2011 wurde er jedoch wieder neu angelegt.

Herzstück des Schulgarten ist ein Lehmhäuschen, welches Ende der 90er-Jahre vom damaligen Kunst-Leistungskurs unter Anleitung der Kunstlehrerin Frau Becker und des Laurensberger Künstlers und Bauhandwerkers Arnt Redenz erstellt wurde. Das Lehmhäuschen wurde im Juni 2012 an den Kulturprojekttagen von Schülerinnen und Schülern der Klasse 5 mit tollen Außenreliefs neu gestaltet. Im Herbst 2013 wurde das Dach des Häuschens von den Kollegen Frau Menze, Herr Jaeckel und Herr Blasko in Zusammenarbeit mit Herrn Redenz komplett erneuert.

Außer dem Lehmhäuschen finden sich im Garten ein Duftbeet und eine Kräuterspirale, in der neben diversen Küchenkräutern auch Wildkräuter (sogenannte "Unkräuter") wachsen und blühen dürfen. Anders als in einem Ziergarten darf und muss es in einem Schulgarten eine gewisse "Unordnung" geben. Je vielfältiger das Pflanzenangebot, desto artenreicher auch die Fauna, die im Garten anzutreffen ist. Die größere Artenvielfalt lässt sich im Unterricht erforschen.

Damit die "Unordnung" nicht überhandnimmt, finden halbjährliche Grillen & Chillen-Termine statt.

 

 

Fit in Finanzen

Fit in Finanzen und Versicherungen „ – ein Vorbereitungskurs auf das Leben nach der Schule

Von der Politik wird immer wieder verlangt, in der Schule so viel Finanzwissen zu vermitteln, dass Schüler nach dem Abitur nicht zum „gefundenen Fressen“ von Versicherungsagenten werden. Dieser Forderung kommt die Heinrich – Heine – Gesamtschule nach. Alle Schülerinnen und Schüler des 13ten Jahrgangs werden am Freitag, dem 24. November an einem „Crash-Kurs“ in Sachen Finanzen und Versicherungen teilnehmen.

Weiterlesen: Fit in Finanzen