Sport verbindet Kulturen

Freundschaftsspiel der Heinrich-Heine-Gesamtschule gegen das Anne Frank Gymnasium unter der Schirmherrschaft der Bezirksbürgermeisterin Marlis Köhne

„Refugees welcome” - Fußball verbindet Kulturen
Von: André Kropp

In Kooperation mit dem Fußballverein Rhenania Richterich bestritt die Heinrich-Heine-Gesamtschule Aachen am Samstag, den 21. November 2015 ein Freundschaftsspiel gegen das Anne Frank Gymnasium.

TorwartLehrer und Schüler beim Freundschaftsspiel für den guten Zweck. Foto: André Kropp

PauseDie sportlich-karitative Begegnung stand unter der Schirmherrschaft der Bezirksbürgermeisterin Marlis Köhne. Das Spiel sollte zum „Willkommen der Flüchtlinge” in Richterich beitragen.

Während in den Pausenbereichen des Schulgebäudes der erste „HHG Kinder- und Jugendflohmarkt” stattfand, wurde in der Dreifachturnhalle am Hander Weg für einen guten Zweck Fußball gespielt. So kam beispielsweise der gesamte Erlös, der durch Verkauf von Kaffee, Kuchen, Snacks und Getränken erzielt wurde, den in Richterich lebenden, sowie den zukünftig ankommenden Flüchtlingen zugute.

In der Pause erfreuten sich die Sportler am Angebot der Cafeteria.
Foto: Thomas Langens

Die beteiligten Mannschaften setzten sich aus Schülern und Lehrern zusammen. Zusätzlich zu den Schülern der aktuellen Jahrgänge beteiligten sich sogar ehemalige Schüler der Gesamtschule am sportlichen Wettkampf.

Die beiden Mannschaften legten sich mächtig ins Zeug. Nach einem sehenswerten und fairen Spiel konnte sich die Mannschaft der Heinrich-Heine-Gesamtschule mit 8:3 Toren durchsetzen.

Auch an dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an alle Beteiligten, die das Spiel möglich gemacht haben.

TorwartAuch die Jüngsten zeigten sich engagiert; hier die Perspektive des Torwarts bei einem Spiel von Grundschülern am gleichen Tag. Foto: Thomas Langens