Schüler-Austausch mit Partnerschulen aus Polen und Frankreich

Intensiver Austausch mit Partnerschulen aus Polen und Frankreich

Trinationaler Schüler-Austausch im 11. Jahrgang der Heinrich-Heine-Gesamtschule
Trilog0266 Von: Ulrike Becker und Gerd Buiting

Elf Schülerinnen und ein Schüler aus Polen und Frankreich waren in der ersten Dezemberwoche in Aachen und in der Heinrich-Heine-Gesamtschule zu Gast. Neben Stadtbesichtigungen und Aktionen in den gastgebenden Familien standen Sprachspiele, künstlerische Workshops und eine Besichtigung des ehemaligen „Täterortes“ Vogelsang mit entsprechender Führung auf dem Programm.

Sprachliche Hürden wurden über die gemeinsamen Aktivitäten und die englische Sprache überwunden.

Der Austausch wird im nächsten Jahr mit Besuchen in unseren Partnerschulen in Orléans und Krakau fortgesetzt. Der Kontakt zwischen den Schülern aus Deutschland und den Nachbarländern wird in der Zwischenzeit über die verschiedenen digitalen Kanäle intensiviert.

Gerd Buiting und Ulrike Becker

Trilog0067Die deutsche Sprache ist eine schwere Sprache - aber noch schwieriger ist die polnische Sprache.

Trilog0081Das gilt auch für Lehrer!

Trilog0089Das Französische ist auch nicht leicht.

Trilog0095Obwohl die Übung bestimmt hilft.

Trilog0145Brücken aus Papier werden in trinationalen Gruppen gebaut... Die meisten erwiesen sich als belastungstauglich.

Trilog0178Gemeinsames künstlerisches Arbeiten verbindet. Die Künstlerin Anke Goodwin erläutert die Arbeitsweise mit zu recycelnden Abfallmaterialien im Rahmen des Themas „Nachhaltigkeit“.

Trilog0249Daraus entstehen kleidsame Requisiten oder Gebrauchsartikel.

Trilog0283Vogelsang zeigt die Seite der Täter in der trinationalen Geschichte des Nationalsozialismus; in Orléans und Auschwitz bei Krakau wird die Geschichte der Opfer Thema sein.

Trilog0300Diskussion über das Menschenbild der Nationalsozialisten.

Trilog0320Die trinationale Gruppe beim gemeinsamen Ausflug...

Trilog0329...und bei der Abschiedsfeier.

Das Programm wurde vom deutsch-französischen Jugendwerk finanziert und unterstützt.DFJW Logo