Kooperation der Heinrich-Heine-Gesamtschule mit Basketballverein

Kooperation der Heinrich-Heine-Gesamtschule Aachen mit Basketballverein: Bericht der Aachener Zeitung vom 13.11.2014

Heinrich-Heine Gesamtschule und BG Aachen starten sportliche Kooperation.
Neue AG soll Teamgeist der Schüler fördern.
Von Svenja Pesch, Aachener Zeitung vom 13. Oktober 2014

Laurensberg. Dass Schüler während der Unterrichtszeiten so motiviert sind, dass sie sogar das Pausenläuten überhören, kommt selten vor. Aber die neue Basketball-AG an der Heinrich-Heine-Gesamtschule macht einfach so viel Spaß, dass die neu erlernten Techniken eben sofort vertieft werden müssen.

Basketball-Kooperation-16

Schulleiter Heinrich Parting beobachtet das Ganze mit einem Lächeln im Gesicht. Denn mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen der Schule und dem Basketballverein BG Aachen stehen ab sofort alle Zeichen auf sportliche Betätigung bei Dribbeln und Korblegern. Das Ganze ist ein Förderprojekt der AOK Rheinland/Hamburg, welches unter dem Motto „Fit durch die Schule“ läuft. Damit unterstützt die AOK Vereine, die mit Schulen eine Kooperation eingehen.

Basketball-KooperationKooperationsvertrag unterzeichnet: Bettina Heß, Vorsitzende der BG Aachen, und Dr. Heinrich Parting, Schulleiter der Heinrich-Heine-Gesamtschule.

Soziale Kompetenzen erlernen

Parting freut die neue Partnerschaft gleich in dreifacher Hinsicht: „Wir haben in unserer Schule seit Jahren sogenannte Profilklassen. Unsere Profilklasse Sport ist demnach eine sehr sportaffine Klasse, in der wir versuchen, ein möglichst breites Angebot an Sportarten anzubieten. Mit der Sportart Basketball haben wir ein weiteres Standbein zur Förderung der Motorik und der Sportlichkeit. Zweitens ist Sport ein wesentlicher Bestandteil eines gesunden Lebens, und zu guter Letzt wird durch den Gemeinschaftssport das Bewusstsein für Verantwortung geschult.“

Basketball-Kooperation-15 Dieser Einschätzung kann sich auch Bettina Heß, die Vorstandsvorsitzende der BG Aachen, nur anschließen: „Uns freut es natürlich, dass wir als Verein mit der neuen Verbindung unsere Heimathalle noch öfter nutzen werden. Sport ist wichtig und gerade in einem Mannschaftssport wie Basketball werden soziale Kompetenzen erlernt. Man wächst nicht nur als Team zusammen, zudem ergeben sich aus dem Sport heraus Freundschaften.“

Basketball-Kooperation 11

Zwei Jahre dauert das Förderprojekt der AOK, wobei eine Verlängerung durchaus denkbar sei, wie Parting und Heß einstimmig befürworten. Neben der Schul-AG wird es zwei Mal im Jahr außerdem einen Sichtungstag geben. Das bedeutet, dass alle Schüler die Möglichkeit haben, während eines Workshops das kleine Basketballabzeichen zu erlangen und sich dadurch vielleicht für eine Laufbahn im Verein zu entschließen. Möglich gemacht haben die Basketball-Schul-AG Lehrer und einige Trainer, die ab sofort den Schülern die Fingerfertigkeiten mit dem Ball näherbringen.

Bericht der Aachener Zeitung - Stadt (Lokales) von Donnerstag, 13. Nov. 2014, Seite 20