Freude über Spende der Kalender-Künstler am Reutershagweg

In Kooperation mit der Stawag Aachen erwirtschaften kreative Schülerinnen und Schüler unserer Oberstufe Spendengelder

Erlös des Kunstprojekts „Energie in Aachen” im 11. Jahrgang geht an die integrative Kindertagesstätte Reutershagweg
Von: Ulrich Brand

Da war die Überraschung und Freude in der Aachener „Kita Reutershagweg” groß, denn die Schülerinnen und Schüler des aktuellen Q1-Jahrgangs überreichten eine Spende in Höhe von 300 Euro für die Arbeit mit den Kindern. Das Geld stammt aus dem Verkauf der selbst gestalteten Jahreskalender 2017.

Übergabe der Spendengelder aus dem KalenderprojektGroße Freude bei der Übergabe des Spendenbetrages in der Kita Reutershagweg:
Frau Scholtes, Frau Salentin mit den Schülerinnen Nina und Michelle (von links). Foto: hhg

Im vorigen Schuljahr 2015/'16 vereinbarten die Heinrich-Heine-Gesamtschule und die Stadtwerke Aachen AG im Rahmen ihrer langjährigen Schulkooperation die Durchführung des „Kalenderprojekts 2017”. Die Idee war, dass alle Schülerinnen und Schüler des derzeitigen 11. Jahrgangs in ihrem Kunstunterricht energiethemenbezogene Kunstwerke erschaffen, aus denen dann eine Jury zwölf Werke auswählt. Die besten Kunstwerke sollten als Monatsblätter in einem Kalender für das Jahr 2017 präsentiert werden.

Deckblatt des Kunstkalenders 2017 Thema Elisenbrunnen.Deckblatt des Kunstkalenders 2017 der Oberstufe, künstlerische Arbeit Elisenbrunnen

Die Idee fand bei allen Beteiligten großen Zuspruch, sodass die Schülerinnen und Schüler unter der Anleitung von Kunstlehrerin Helga Scholtes im Laufe des zweiten Schulhalbjahres eine Vielzahl von Kunstwerken erstellten.

Nach einer Vorauswahl durch die beteiligten Schülerinnen und Schüler entschied sich eine neutrale Jury aus Mitarbeitern der Stawag für die zwölf überzeugendsten Werke. Die Stawag war allerdings nicht nur bei der Auswahl der Kalenderblätter entscheidend beteiligt, sondern sorgte mit einer großen finanziellen Unterstützung überhaupt erst dafür, dass dieses Projekt umgesetzt werden konnte.

August 2017 - Beispielseite des fertigen KalendersBeispielseite des fertigen Kalenders: August 2017

Mit dem Verkauf der fertigen Kalender konnte dann im Herbst 2016 begonnen werden. Der Erlös sollte nach dem Willen der Künstlerinnen und Künstler als Spende an eine Institution der sozialpädagogischen Arbeit in der Nähe der Schule gehen. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden sich nach reiflicher Erwägung für die Städtische Integrative Tageseinrichtung für Kinder Reutershagweg, die damit unerwartet zu einer Geldspende von 300 Euro kam.

Detailfoto der künstlerischen Arbeit für den AugustDetailaufnahme der künstlerischen Arbeit für den Monat August - Fadenflechtarbeit. Foto: hhg

Die Leiterin der Kindertagesstätte Frau Salentin zeigte sich hoch erfreut über den überraschenden Geldsegen und hatte auch gleich eine Idee zur Verwendung der Gelder: Mit dem Erlös soll eine „Bacherkundung” für die Kinder finanziert werden.

Auch die verantwortliche Stawag-Koordinatorin der KURS-Schulkooperation Frau Heidi Zimmermann fand dieses Vorhaben gelungen, denn so schließt sich der Kreis. Mit der finanziellen Unterstützung des Wasserversorgers Stawag und dem künstlerischen und kaufmännischen Engagement der Schüler der Heinrich-Heine-Gesamtschule wird eine „wässrige Naturerkundung” für unsere kleinsten Mitbürger ermöglicht.

Rückseite des Kunstkalenders mit Informationen zum ProjektRückseite des Kunstkalenders mit weiterführenden Informationen über das Projekt