Wandertag 2017 in der Oberstufe - die Q2 bleibt in der Heimat

Oberstufenschülerinnen und -schüler nutzen am Wandertag verschiedene Angebote in Aachen

Wandertag 2017 - die Q2 bleibt in der Heimat
Von: Lothar Zimmermann und Ulrike Becker, Beratungslehrer der Q2

Gruppenbild im Centre CharlemagneGruppenbild im Ambiente des Centre Charlemagne. Foto: Ulrike Becker

Trotz verschiedener Angebote der Beratungslehrer in die Ferne zu schweifen, zum Beispiel nach Maastricht oder nach Köln zu fahren, entschied sich die „Jahrgangsstufe Q2” anlässlich des Wandertages am 2. Februar 2017 doch viel lieber in der Heimat zu bleiben und die Stadt Aachen zu erkunden.

Dies mag zum einen dem engen Zeitplan heutiger Oberstufenschüler geschuldet sein; auf der anderen Seite gab es jedoch auch ernsthaftes Interesse an Aachens Kultur-Angebot.

So konnten die rund 75 Schüler zwischen verschiedenen selbst vorgeschlagenen Angeboten wählen: Ein Teil der Schülerinnen und Schüler besuchte eine Informationsveranstaltung über geisteswissenschaftliche Studienangebote unseres Kooperationspartners RWTH Aachen. Eine weitere Gruppe besuchte den Aachener Dom und seine Umgebung, während sich eine dritte Gruppe auf das Museumsangebot des Centre Charlemagne konzentrierte.

Infobildschirme Centre Charlemagne Infobildschirme Centre CharlemagneInfobildschirme erklären historische Entwicklungen. Fotos: Ulrike Becker

Da die Domschatzkammer wegen Renovierung geschlossen war, ergänzte die Dom-Gruppe ihr Programm, indem sie ebenfalls das Centre Charlemagne aufsuchte. Das Personal dort war erstaunt über so viel Zuspruch...

Das Programm wurde durch eine Stadtrallye abgerundet, die das Wissen über die Heimatstadt durch das ein oder andere doch noch unbekannte Detail ergänzte. Die Gruppen, die diesen Wettbewerb auch ohne Smartphone-Internetrecherche erfolgreich absolvierten (man erkannte dies am Erschöpfungsgrad der Beteiligten), wurden mit liebevoll ausgesuchten Preisen honoriert.