Manga- und Comic-Zeichnen - Kulturprojekt 2016

Manga- und Comic-Zeichnen - Kulturprojekt
„Endlich mal raus aus Schule und Lernalltag”
Ein Bericht des Lehrers, Projektleiters und -teilnehmers Gerhard Alfried Buiting, Fotos: Uwe Jaeckel

Konzentrierte Arbeitsphase bei den ersten ZeichenübungenKonzentrierte Arbeitsphase bei den ersten Zeichenübungen

Bereits in Gesprächen zur Vorbereitung der Kulturprojekttage zum Thema „Mut zu Visionen - Wir gestalten unsere Zukunft” in der Bleiberger Fabrik begeisterten sich die Schülerinnen und Schüler für das „Manga- und Comic-Zeichnen”.

Arbeitsergebnisse: Manga-Comic-FigurArbeitsergebnisse: Manga-Comic-Figur

Die Schülerinnen und Schülern zeigten größtes Interesse, ihre Zukunftsentwürfe mit dem Know-How des Comiczeichnens zu veranschaulichen. Für diese Idee konnten wir die Künstlerin Katrin Lubisch gewinnen. Das von den Schülerinnen und Schülern gewählte Projekt konnte in Kooperation mit der Bleiberger Fabrik realisiert werden.

Der Künstler bei der ArbeitKünstlerin Katrin Lubisch bei der Arbeit

Nach einem Vorgespräch in der Schule und mit Zeichenutensilien erschienen die Schülerinnen und Schüler gut gerüstet in dem ehemaligen Fabrikgebäude, das bereits vor 30 Jahren zu einem besonderen Kreativhaus umgewandelt wurde.

Zeichnen ist eine konzentrierte, ruhige, fast meditative Beschäftigung. Das konnte man, wenn man von außen in die Gruppe kam, beobachten, erfühlen. Die meisten Produkte, Comicfiguren, Portraitzeichnungen und andere Ergebnisse waren dementsprechend ausdrucksstark.

Arbeitshilfen durften genutzt werden und waren sehr hilfreichArbeitshilfen durften genutzt werden und waren sehr hilfreich

Die Kursteilnehmer haben eine Menge an zeichnerischen Grundlagen kennen gelernt. Ich selbst habe mir nach dem Projekt einen Skizzenblock und mehrere Zeichenstifte besorgt, um diese erlernten Grundlagen auch weiterhin zu üben.