• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17

Informationen zu Selbsttests für Schülerinnen und Schüler

Das Ministerium für Schule und Bildung hat uns nunmehr mitgeteilt, dass die angekündigten Selbsttests für Schülerinnen und Schüler zwischen dem 16. und 23. März an die Schulen ausgeliefert werden.  Alle Schülerinnen und Schüler sollen bis zu den Osterferien einmal getestet werden. Die Aufgabe der Schule ist es, die Testung in der Schule zu organisieren und durchzuführen. Einen Termin zur Testung werden wir festlegen, sobald die Test-Kits in der Schule eingetroffen sind. Über den genauen Termin werden wir Sie dann informieren. Die Durchführung der Selbsttests wird durch Lehrerinnen und Lehrer beaufsichtigt und sollen bei Bedarf nach den Osterferien routinemäßig durchgeführt werden. 

Zur Durchführung hat das Ministerium folgende Vorgaben gemacht: 

Ablauf einer Testung in der Schule
„Die Selbsttests sollen nach Vorankündigung der Schule grundsätzlich bei Unterrichtsbeginn im Klassen- oder Kursverband durchgeführt werden. Die Schülerinnen und Schüler haben unmittelbar vor der Testung auf ihre Handhygiene zu achten. Während der Testung wird im Raum gelüftet.

Bei der Testung ist sorgfältig auf den notwendigen Abstand zwischen Schülerinnen und Schülern zu achten. Die Maske darf nur während der Testung selbst abgenommen werden. Hierbei kann es mit Blick auf die Gruppengröße erforderlich sein, gestaffelt vorzugehen, so dass aufgrund der Abstandswahrung von mindestens 1,5 Metern zueinander während des Testgeschehens zunächst ein Teil der anwesenden Schülerinnen und Schüler denjenigen Teil des Tests durchführt, bei dem die Maske abgesetzt werden muss, im Anschluss daran, nachdem der erste Teil der Schülerinnen und Schüler die Masken wieder aufgesetzt hat, folgt der andere Teil der Gruppe.

Die Selbsttests führen die Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht und Anleitung von Lehrkräften oder sonstigem schulischen Personal selbst durch. Die Verlässlichkeit der Ergebnisse eines Selbsttests ist wesentlich von sorgfältigen Probenentnahmen abhängig. Insbesondere jüngere Kinder sollen bei den Testungen in geeigneter Weise durch anschauliche Erklärungen unterstützt werden. Hier folgt weiteres unterstützendes Material des Herstellers (z.B. Videos). Bei der Durchführung der Testungen sollen Lehrkräfte und sonstiges schulisches Personal keine Hilfestellungen (z.B. Abstriche vornehmen, Teströhrchen befüllen etc.) leisten. Die Lehrkräfte kontrollieren das Ergebnis der Testung. Wenn ein positives Testergebnis vorliegt, muss das Ergebnis auch unverzüglich dokumentiert werden. Danach sollte eine Handdesinfektion erfolgen.“

Zum Umgang mit einem positiven Testergebnis sieht das Ministerium folgende Regelung vor: 

Umgang mit einem positiven Testergebnis
„Ein positives Ergebnis eines Selbsttests ist noch kein positiver Befund einer Covid-19-Erkrankung, stellt allerdings einen begründeten Verdachtsfall dar. Die betroffene Person muss unverzüglich und in altersgerechter Weise unter Einhaltung der allgemeinen Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen isoliert werden.

Ein positives Testergebnis begründet den Verdacht eines Vorfalls im Sinne des § 54 Abs. 4 SchulG; das weitere Vorgehen richtet sich daran aus. Wichtig ist die sofortige Dokumentation, da sich der Test-Kit nach einer gewissen Zeit verfärbt und wertlos wird. Er kann dann auch gefahrlos entsorgt werden (s.u.)

Die Schulleitung informiert die Eltern bzw. Ausbildungsbetriebe oder sozialpädagogischen Einrichtungen und entscheidet, ob die Schülerin oder der Schüler nach Hause geschickt wird oder aus der Schule abgeholt werden muss. Eine Nutzung des ÖPNV für die Heimfahrt sollte unbedingt vermieden werden. Kann eine sofortige Abholung durch die Eltern nicht gewährleistet werden, muss ein vorübergehender geschützter Aufenthalt in der Schule sichergestellt werden. Für die Information an Eltern und Ausbildungsbetriebe werden wir noch kurzfristig ein Formular im Bildungsportal einstellen, auf das Sie zurückgreifen können. 

Bei positivem Testergebnis besteht keine Meldepflicht gegenüber dem Gesundheitsamt; […]

Ein positives Selbsttestergebnis ist durch eine PCR-Testung zu bestätigen. Hierfür muss umgehend durch die betroffene Person bzw. deren Eltern/Personensorgeberechtigte von zuhause aus Kontakt mit der Hausärztin/dem Hausarzt bzw. der Kinderärztin/dem Kinderarzt aufgenommen und ein Termin vereinbart werden. Eine erneute Teilnahme der Schülerin oder des Schülers am Unterricht ist erst mit einem negativen PCR-Test wieder möglich. Bis zum PCR-Testtermin sollte sich die Person in freiwillige häusliche Quarantäne begeben, um der Gefahr von Ansteckungen vorzubeugen.“

Wenn Sie als Eltern mit der Testung nicht einverstanden sind, haben Sie die Möglichkeit der Testung zu widersprechen.

Dazu ist die folgende Regelung vorgesehen:

Widerspruchserklärung der Eltern
Mit den Testungen wollen wir neben den schon lange geltenden Verhaltensregeln und den nun aufwachsenden Impfungen ein weiteres Schutzinstrument aufbauen. Damit dies seine Wirkung entfalten kann, sollten die Testungen möglichst flächendeckend bzw. bei allen Schülerinnen und Schülern in der Schule durchgeführt werden. Gleichwohl: Die Testung ist freiwillig. Bei Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres können die Eltern Widerspruch gegen die Teilnahme ihres Kindes an der Testung erheben. Bei einem Widerspruchsverfahren müssen nur die Eltern aktiv werden, die tatsächliche Einwände gegen den Test haben. Dies erspart den Schulen die Einholung einer Einverständniserklärung von allen Eltern (bitte ggf. in Elterninformation ergänzend erläutern). Ein Muster für eine Widerspruchserklärung finden Sie auf der Übersichtsseite im Bildungsportal: https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

Auf dieser Seite finden Sie auch alle weiteren Informationen zur Selbsttestung der Schülerinnen und Schüler. 

H. Hillebrand

Schulleiter

Drucken

Gallery

Weitere laden Halten sie SHIFT key um alle zu laden Alle laden

Unser Blog

  • Standard
  • Titel
  • Datum
  • Zufällig
  • Gerd Buiting

    By Gerd Buiting / 2021-02-22 14:44:43

    Weiterlesen
  • Christiane Kalatzi

    By Christiane Kalatzi / 2021-02-22 15:01:08

    Weiterlesen
  • Kirsten Hofmann

    By Kirsten Hofmann / 2021-02-22 15:01:45

    Weiterlesen
  • Michael Golke

    By Michael Golke / 2021-02-22 15:02:13

    Weiterlesen
  • Hartwig Hillebrand

    By Hartwig Hillebrand / 2021-02-22 15:02:52

    Weiterlesen
  • Susanne Walde

    By Susanne Walde / 2021-02-22 15:03:20

    Weiterlesen
  • Christina Bremke-Buchholz

    By Christina Bremke-Buchholz / 2021-02-22 15:08:14

    Weiterlesen
  • Wir lehren und lernen auf Distanz – aber in Beziehung

    By P. Rudolphi / 2021-01-10 17:20:32

    Hier zwei Beispiele aus dem Deutschunterricht der Klasse 9b und dem Niederländischkurs der Q1, wie unser Unterricht derzeit geplant und praktiziert

    Weiterlesen
  • Holocaustgedenktag

    By SV-Team / 2021-01-27 07:31:12

    Wir gedenken an diesem Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Wir distanzieren uns von jeder Art von Rassismus, Ausgrenzung und Sexismus.

    Weiterlesen

Haben Sie noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kontakt

Heinrich Heine Gesamtschule Aachen
52072 Aachen, Hander Weg 89
+49 (0)241 1769100
info@hhg-aachen.de
Mo-Fr: 07.00 - 14.30


Größere Karte anzeigen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.